Terricciola citta del vino

Die Weinstadt Terricciola und ihre beeindruckende Geschichte

Terricciola in der Toskana
Blick auf die Weinstadt Terricciola  ©Sergio Citi

Inmitten der toskanischen Hügellandschaft, zwischen den Flußtälern der Cascina und des Era, liegt das kleine Örtchen Terricciola. Zusammen mit den Ortsteilen La Rosa, Morrona, Selvatelle, Soiana und Soianella bringt es die Gemeinde auf etwas mehr als 4.500 Einwohner. Aufgrund seiner Hügellage entwickelte sich das historische Städtchen schon sehr früh zum Zentrum der Weinproduktion des Valdera (Era-Tal). Neben edlen Tropfen ist die Region aber auch bekannt für ihre ausgezeichneten Olivenöle extra-vergine, Wild- und Wurstspezialitäten sowie eine Reihe besonderer Käsesorten. Besonders stolz ist der kleine Ort jedoch auf seine Geschichte, die über das Mittelalter bis weit in die Zeit der Etrusker, einem der großen Völker der Antike, zurückreicht.

Mittelalterlicher Ortskern

Parochialkirche „di San Donato“ in Terricciola
Parochialkirche „Chiesa di San Donato“
mittelalterische Gasse in Terricciola
Gasse im antiken Dorfkern. Foto: Alessandro und Michele Macchi

Die mittelalterlichen Befestigungsanlagen gaben Terricciola den Namen. Er geht auf das lateinische „turris“ zurück, womit die Befestigungstürme bezeichnet werden, von denen am nordwestlichen Teil der ehemaligen Stadtmauer noch Reste erhalten sind. Im Mittelalter entbrannte ein Streit zwischen Pisa und Florenz um das ehemalige Etruskerdorf. Nachdem die Dorfbewohner 1284 der Republik Florenz die Treue geschworen hatten, gelang es Pisa 1406 die Kontrolle über den Ort zu übernehmen. Das Stadtwappen von Terricciola mit florentinischer Lilie und pisanischem Kreuz erinnert bis heute an diese kriegerischen Auseinandersetzungen. Mit seinen engen Gassen spiegelt der Ort seine mittelalterlichen Ursprünge aber nicht nur im historischen Ortskern wieder.

 

Die wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten sind:

  • die „Villa Gherardi del Testa“ aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts am Ortseingang, Landsitz einer damals mächtigen Adelsfamilie aus Pisa. Die Villa wird heute von der Gräfin Valeria Gherardi del Testa Barasaglia bewohnt. Eine Besichtigung des Hofes, der Gärten und der majestätischen Säle und Fresken der Villa ist auf vorherige Anfrage möglich (englisch). Freuen Sie sich auf einen Apericena (Aperitif mit kleinen Häppchen) mit der Gräfin und Ihren Erinnerungen.
  • die Parochialkirche „Chiesa di San Donato“, die sich auf dem höchsten Punkt des Dorfes befindet und unter der noch Reste des ehemaligen Bergfrieds vermutet werden.
  • Im Ortsteil Morrona steht „Badia di Santa Maria“, eine ehemals romanische Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert, die im 18. Jahrhundert restauriert wurde.
  • Der von Bellincioni entworfene barocke Glockenturm im Ortsteil Soiana.
  • Das einzigartige Bild der Madonna von Monterosso im gleichnamigen Heiligtum, das von Masolino da Panicale im Jahr 1409 gemalt wurde.

Auf den Spuren der Etrusker

Hypogäen von Terricciola
Mit Mitteln der Europäischen Union werden die Hypogäen gerade wieder begehbar gemacht.
Hypogäen von Terricciola
Etruskische Gräber im Dorfkern. Foto: Alessandro und Michele Macchi 

Spuren der etruskischen Geschichte finden sich in den Hypogäen von Terricciola. Diese unterirdischen Gewölbe und ehemaligen etruskischen Grabstätten aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. wurden in der Vergangenheit häufig als Weinkeller genutzt. Das bedeutendste Hypogäum befindet sich in der Via della Fonte und beherbergt heute eine Sammlung etruskischer Grabsäulen, die bei Ausgrabungen in Terricciola gefunden wurden. Mit Mitteln der Europäischen Union werden die Hypogäen gerade wieder begehbar gemacht, so dass das „Ipogeo del Belvedere“ und die anderen Gewölbe und Tunnel unter der Stadt in absehbarer Zeit wieder besichtigt werden können.

Weinstadt Terricciola

Weinverkostung in Terricciola
Weinverkostung

Beim Namen Terricciola könnte man aber auch an das italienische Wort „terreno“ denken, was „Land“ bedeutet. Denn aufgrund seiner sandigen Zusammensetzung und dem Reichtum an fossilen Ablagerungen, ist der Boden rund um Terricciola ideal für den Anbau von Trauben wie Sangiovese, Trebbiano und Merlot geeignet. Mit seinen rund 25 einzigartigen Weingütern ist Terricciola Mitglied der Associazione Nazionale Città del Vino, der National Wine Town Association, und gehört der Weinroute „Strada del Vino delle Colline Pisane“an. In den Kellerreien werden das ganze Jahr über Wein-, und Olivenölproben sowie Events rund um den Wein (Cantina Jazz, Abendessen im Weinberg, Vernissage im Weinkeller) angeboten. Das größte Ereignis rund um den Wein ist aber das traditionelle Wein- und Traubenfest (Festa dell‘ Uva e del Vino) vom 13. bis 15. September.

Schon mal vormerken

Die Einwohner von Terricciola lieben ihre Feste, bei denen der ganze Ort in Feierlaune ist:

  • Am 1. und 2. Wochenende im Mai feiert Terricciola La Festa della Fragola (= Das Erdbeerenfest) mit typischer Küche, Konzerten, Verkostungen und Ausstellungen.
  • Anfang Juni findet im Ortsteil Morrona La Festa dell‘ Allegria (= Das Fest des Fröhlichkeit) statt. Das kleine Dorf hat sich auf die Herstellung von Öl und Wein spezialisiert und feiert mit einer Mischung aus Genuss, Kunst und Unterhaltung.
  • La Notte Bianca del Vino, (= die Weiße Nacht des Weins) wird am 1. Wochenende im Juli mit Wein, Live-Musik auf der Straße und Street-Food gefeiert.
  • La Fiera di San Donato (die Messe der Schutzheiligen von Terricciola) wird am 7. August und Calici di Stelle (= Kelche unter den Sternen) um den 7. August, am Tag der Sternschnuppen, begangen. Gefeiert wird mit Wein, Sekt, Grappa, Rum, Live-Musik auf der Straße, Street-Food und Schokolade
  • Am 2 oder 3. Wochenende im September findet das traditionelle Wein- und Traubenfest statt: La Festa dell´Uva e del Vino.

 

Weinfest in Terricciola
Umzug während des Weinfestes

Feriendomizile in Terricciola

Auch aufgrund seiner zentralen Position gegenüber den bekanntesten Städten der Toskana, hat Terricciola in den letzten 20 Jahren touristisch stark an Bedeutung gewonnen. Hier eine Auswahl von Feriendomizilen für Urlauber, die Terricciola besuchen wollen:

Tipp: Unser Ferienhaus „InToscana“ liegt nur 700 Meter vom historischen Stadtkern von Terricciola entfernt und bietet vier traditionell eingerichtete Ferienwohnungen und einen 6.000 Quadratmeter großen Garten mit Pool.

Das Ferienhaus „InToscana“ liegt nur 700 Meter vom historischen Stadtkern von Terricciola entfernt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.