Infos Pisa und Provinz

Karte der Toskana mit Markierung der Provinz Pisa.

Informationen über Pisa und Provinz

Die Stadt Pisa

"La cittá della Torre Pendente" (sog. "der Schiefe Turm von Pisa")

Die einst reichste Seerepublik hat mehr als die Ikone des Tourismus: "den Schiefen Turm" zu bieten. Kunstkenner- u. Liebhaber und alle die im Begriff sind es zu werden, können eintauchen in die wichtigste Kunstmetropole der Toskana.

Zu allererst aber, "spazieren" wir los in die Altstadt um ein Gefühl dafür zu bekommen, warum diese Stadt in aller Welt so bekannt und beliebt ist. Das "Wunder der Physik" steht tatsächlich auf der Piazza dei Miracoli (Platz der Wunder!). Dem über 50m hohen Glockenturm gehört natürlich in erster Linie das ganz besondere Interesse, welches sie auch in aller Ruhe genießen und bestaunen sollten, denn es ist wirklich einmalig oder besser gesagt unglaublich!! Dieser Platz stellt aber nicht nur den Mittelpunkt des Tourismus in den letzten Jahrhunderten dar, er ist ursprünglich auf ganz besondere Art und Weise eine äußerst wunderbare Darstellung, welches das Leben des Menschen und seine Zyklen in den Mittelpunkt stellt. Jedes dieser Bauwerke, auf dem nach wie vor weitläufig gehaltenen Platz, kann man wie eine "Station" des menschlichen Daseins interpretieren: Beginnend mit dem großartigen Baptisterium "Battistero" (die größte Taufkirche der Christenheit - als Symbol der Geburt), übergehend zum Dom "Duomo Santa Maria Assunta" (Lauf des Lebens) und dem Camposanto, (dem Monumentalfriedhof - Symbol für den Tod des Menschen). Diesen Zyklus vollendet der "Schiefe Turm", der als Symbol für die begleitende Verbindung zu Gott steht. Eine imposante Metapher aus Stein!

Pisa bietet eine unglaubliche Vielfalt an Kultur und Geschichte, fast jede der kleinen Gassen und Straßen bietet "seine eigene kleine Geschichte". Der Arno macht es uns leicht die Übersicht nicht zu verlieren, denn er teilt die Stadt in zwei Teile: den historischen Teil und dem "Handelsviertel" (sehr gut geeignet zum shoppen!).

Auf der "Borgo Stretto" der ältesten, berühmtesten von Arkaden gesäumten Flaniermeile können sie sich einfangen lassen von dem unvergleichlichen Zauber und Charme dieser Stadt!

Mit der Kirche "Santa Maria della Spina", "la spina" genannt, können sie ein Juwel der Gothik direkt am Fluß des Arno bewundern und sehen, zu welchen wunderbaren Kunstfertigkeiten die ital. Künstler schon im 14. Jhr. fähig waren.

Die "Giardini Scotto" laden mit ihren herrlichen Parkanlagen zum weiteren flanieren und träumen ein, ganz besonders schön, fanden wir hier, das Pfauengehege, welche mit ihrer eleganten Farbenpracht ein eindrucksvolles Bild abgeben.

Eine Pause sollten sie sich auf alle Fälle gönnen im äußerst bezaubernden ältesten Cafe der Stadt "Antico Caffè dell' Ussero", mit feinsten Leckereien und Köstlichkeiten. Einfach nur geniessen!

Immer weiter hineinträumen in " eine andere Zeit" können sie auch auf der Piazza Cavalieri (Platz der Ritter). Der "Palazzo dei Cavalieri" war Sitz des Ritterordens des hl. Stephans und beherbergt heute die von Napoleon gegründete Elite Universität, "Scuola normale superiore". Wie sie sehen, auch Bildung "ist gern in schöner, stilvoller Atmosphäre zuhause".

Besonders gut vorzustellen ist dies auch an dem meisterlichen Turm "Torre della Fame" (Turm des Hungers), welcher schon Dante in seiner weltberühmten "Divina Commedia", eine wunderbare Vorlage für eine äußerst gruselige Geschichte gab. (In diesem Turm wurde Graf Ugolino mit seinen 3 Söhnen eingesperrt, solange ausgehungert, bis er die Köpfe seiner 3 Söhne "geopfert" hatte). Man kann nicht sagen, dass Italiener "solo amore" im Kopf hatten!

Man kann und muss aber sagen, dass die Menschen in der Toskana sehr gern und sehr gute Feste feiern und Pisa bietet dort einiges an Spektakel! Beginnend am 16. Juni (jedes Jahr) mit dem Fest zu Ehren des Schutzpatrons, dem hl. Ranieri! Hier wird der Lungarno (die Straßen am Ufer des Arnos) mit großen Wachskerzen/Ölfackeln beleuchtet. Sehr romantisch, äußerst sehenswert!
Um dann am 17. Juni am Abend zu Ehren für San Ranieri eine Bootsregatta auf dem Arno zwischen den 4 Stadtvierteln Pisas auszutragen.

Am letzten Sonntag im Juni findet der "Gioco del Ponte" statt! Ein Wettkampf in historischen Kostümen - aufgeteilt in Parade (Lungarno) und Schlacht auf dem Ponte die Mezzo statt! Sehr imposant!

Und zu guter Letzt wieder zurück zu der Kunst und den Antiquitäten: an jedem zweiten Wochenende im Monat (außer August) findet am Ponte die Mezzo in den "Logge dei Banchi" ein großer Antiquitäten- und Trödelmarkt statt. Schöne Stücke aus der Vergangenheit verbunden mit ital. Flair, laden geradezu ein hier zu stöbern! Viel Spaß beim sammeln, suchen und finden!

Calci

Schon seit der Antike bekannt für seine Kalksteinbrüche ist der kleine Ort Calci (ca. 4.500 Einwohner). Besonders schön die Pieve di Calci, die Pfarrkirche mit unvollendetem Glockenturm und äusserst eleganter Fassade. Auf alle Fälle reingehen und das reich mit Skulpturen verzierte romanische Taufbecken anschauen, welches im 12. Jhr. von einem unbekannten Künstler unter dem Einfluss antiker Sarkophagplastik geschaffen wurde.

Certosa

Südöstlich von Calci liegt nach Pavia die zweitgrößte Kartause - die Kartause von Pisa. Aussehend wie ein riesiges Schloß im barocken Stil, welches besonders reich mit Fresken verziert wurde, ist es nach Verlassen der Kartäusermönche, in Staatsbesitz übergegangen. Neben dem Konventgebäude (bestehend aus Kirche und Refektorium) ist besonders empfehlenswert der "Sala del Granduca" im Gästehaus, das ausschließlich dem Großherzog der Toskana vorbehalten blieb.

Montecatini Val Di Cecina, Montegemoli

Berühmte Schriftsteller, Maler und Dichter, wie z.B. Stendhal, Lawrence, Cassola holten ihre großartigen Inspirationen aus der imposanten Landschaft und Geschichte dieses äußerst reizvollen Landstrichs der Toskana.

Zwei bezaubernde kleine Orte am Osthang des Poggio La Croce. Beide bieten mit ihren typ. mittelalterlichen Städten schöne entspannte "Geschichtsstunden". Der "Palazzo Pretorio" mit seinen herrschaftlichen Arkaden und die Kirche "San Biagio" (Val di Cecina), sowie das schöne Schloss von Montegemoli sind beides Bauwerke, welche man sich auf keinen Fall in dieser Region entgehen lassen sollte.

S. Miniato

S. Miniato die Stadt der Trüffel und der Gaumenfreuden”

Kultur und Lebensqualität bilden in San Miniato eine nutzbringende Verflechtung des urbanen Gefüges der Altstadt mit dem unberührten, ländlichen Hinterland. Berührungspunkt von Stadt und Land ist die Esskultur, die in San Miniato tief in der Tradition der antiken Landwirtschaft verwurzelt ist. San Miniato ist eines ausgedehntesten und reichsten Trüffelgebiete €pas. Der weiße Trüffel der Hügel von San Miniato, die werTVollste Spezies dieser gastronomischen Köstlichkeit ist das hiesige Markenzeichen.

Der wirklich einzigartige Trüffel aus San Miniato bildet gemeinsam mit zahlreichen anderen Erzeugnissen der hiesigen Landwirtschaft eine unvergleichliche Ansammlung von Gaumenfreunden und Köstlichkeiten. Die Geschichte all’ dieser Spezialitäten vermischt sich mit derjenigen der Gemeinde San Miniato selbst, die ihre Genüsse lange Zeit lieber nur für sich selbst herstellte, statt sie zu vermarkten. Dies gilt für den Wein und das Olivenöl, die Fürchte eines hierfür bestens geeigneten Gebiets, insbesondere für die Herstellung von Vinsanto aus den hellen Trauben von San Colombano.

Die Artischocken von San Miniato, eine der geschmacklich ausgeprägtesten Varianten dieses Gemüses, waren selbst in der Küche der Medici wohl bekannt. Hoch geschätzt ist auch die vor zwei Jahrhunderten aus Nordamerika importierte Tabakart Kentucky, aus deren Erzeugung die Toskanische Zigarre entstand. Die fast schon romanisch anmutenden Anlagen der Tabaccaie, der handwerklich betriebenen Trockenhäuser der Tabakblätter, zieren Ähnlich wie auf Kuba auch heute noch die Landschaft um San Miniato.

Diese Kultur des guten Essens kommt auch in der handwerklichen Intelligenz und gewerblichen Fähigkeit zum Ausdruck, die vorhandenen Rohstoffe so umzuwandeln, dass antike Genüsse und neue Köstlichkeiten gleichermaßen gewonnen werden können. Die Moderne hat dieses jahrhundertealte Wissen nicht geschmälert, sondern vielmehr neu belebt. Seit langem schon hat in San Miniato als historisch langbardischer und mittelalterlicher Stadt die sorgsame Verarbeitung von Schweinefleisch und –blut Tradition. Auch die mediterrane ‘Weiße Zunft’ der Mehlherstellung ist in den hiesigen Konditoreien und Bäckereien fest verwurzelt.

San Miniato ist eine Stadt der Köstlichkeiten, der geschmacklichen Genüsse, die aus den Küchen der alten Klöster, der mittelalterlichen StadTViertel und der mehr als dreißig Gutshöfe Überliefert wurden, die in einer Lehensurkunde aus dem Jahr 938 bereits aufgeführt sind. Das Umland von San Miniato ist wie ein kostbarer Schrein, der sich langsam öffnet. In den Gassen der Altstadt, auf den unzähligen Pfaden der weiten Landschaft zwischen tausendjährigen Pfarreien und Weilern lebt die alteingesessen Kultur herzlicher und doch diskreter Gastfreundschaft, die diese Köstlichkeiten zu bewahren wusste.

S. Piero a Grado

Am rechten Arnoufer 6 km südwestlich liegend, finden sie die romanische Basilika "San Piero a Grado". Bereits im 6. Jhr. gegründet an der Stelle, wo Petrus, von Jerusalem kommend an Land gekommen ist (damals lag der Ort noch am Meer). Im 11. Jhr. aufgebaut, finden sie hier die typischen Merkmale der pisanischen Architektur bestehend aus Tuffstein und Marmor und Rhomben. Zudem ein wunderbarer, gut erhaltener Freskenzyklus im Hauptschiff. Besonders romantisch anzusehen: das von Engeln bewachte himmlische Jerusalem.

S. Rossore

Westlich ca. 4 km von Pisa entfernt, befindet sich der "Tenuta di San Rossore". Ein herrlicher Pinien-Park, der heute zum Naturschutzgebiet "Parco Naturale Migliarino-San Rossore-Massaciuccoli" (Führungen mit Voranmeldungen) gehört. Der Gutshof (geöffnet an Feiertagen) mit Pferderennbahn war einst im Besitz der Medici und ist heute der Sitz des Staatspräsidenten.

Volterra

Stadt der vielen Epochen im toskanischen Hügelland - Spektakuläre Aussicht "auf den Spuren der Vergangenheit!"

Die 3000! - jährige Geschichte dieser Stadt macht sie zu einem ganz besonderen - geradezu magischen Ort. Fast aus jeder Epoche lässt sich in dieser Stadt etwas finden, weshalb man sie geradezu als eine wahre "Schatztruhe" erleben kann. Um die Landschaft von Volterra spürt man geradezu "die göttliche Schönheit"! Schon der englische Schriftsteller D.H. Lawrence war 1927 vollkommen überwältigt-nahezu sprachlos, von der unglaublichen - man spricht sogar von der "schönsten" Aussicht der Toskana!

"La Porta all'Arco" - das fulminante Stadttor und Reste der damit verbundenen Stadtmauer "zeugen" noch heute von der einzigartigen etruskischen Zeit, welche noch durch die vielfältigen, archäologischen Funde betont werden. Im "Museo Etrusco Guarnacci" können Sie neben individuell gefertigten Votivfiguren, wunderbaren Goldschmuck, das Wahrzeichen von Volterra bestaunen: die Figur "Ombra della Sera" (Abendschatten), welche durch sein einzigartiges Profil besticht. Aufgrund seines geschichtlich äußerst gut erhaltenen "Epochenwandels" kann man in Volterra in diversen Museen, Pinakotheken u. Paläste einen grandiosen Einblick in die vergangenen Zeiten bekommen (z.B. Pinacoteca Civica, Museo dell' Opera, Minucci Solaini und vieles mehr).

An einem der besterhaltenen mittelalterlichen Plätze Italiens: der "Piazza dei Piori" mit gleichnamigen Palast, sollten sie sich eine Pause gönnen, um den Flair und die Großartigkeit der "längst vergangenen, aber immer noch "äußerst erlebenswerten Kultur" auf sich wirken zu lassen.

Ein weiterer für sich einnehmender, überwältigender Platz der Vergangenheit ist die Ausgrabung des Teatro Romano (römisches Theater), welches schon in frühester Zeit für "Tragödie und Komödie" zuständig war.

Untrennbar mit der Stadt verflochten ist das Alabasterhandwerk! Beim Besuch der zahlreichen Ausstellungen und die überall in der Stadt verstreuten kleinen Handwerksläden, wird auch sie die vielbesagte geradezu magische Stimmung einfangen. Eine großartige Atmosphäre, welche ein äußerst gelungener Spagat zwischen alter und neuer Kunst, Geschichte & Kultur ist.

Auch für äußerst gutes "mangiare" ist Volterra berühmt. Die typische toskanische Küche, hier besonders hervorzuheben die Wildspezialitäten und die warmherzige Art der Einwohner lädt geradezu ein, es sich hier gemütlich zu machen und "leib und seele" zu stärken.

Während der Sommerzeit ist oftmals die "ganze Stadt auf den Beinen". Beginnend 1998 wird alljährlich in der zweiten Augusthälfte das Mittelalter wieder lebendig. An zwei Sonntagen können Besucher erleben wie Volterra an Festtagen im 14. Jhr. aussah.

Ein weiterer Veranstaltungshöhepunkt, der sehr gern und äußerst zahlreich besucht wird, ist das Chorfestival am letzten Samstag im September.

Volterras Veranstaltungskalender bietet für jeden Geschmack etwas, ob in der Stadt oder in der herrlich weitläufigen Umgebung, welche nochmals "mehr als 10 Möglichkeit" (egal ob zu Fuß, via Rad, oder sogar mit Pferd) bietet! Sie werden gern hier verweilen!

Termine und Veranstaltungen in Pisa

Laden… Laden…

Märkte in Pisa

Monatliche Märkte in der Provinz Pisa:

01.01.-31.10.
(jew. 3.So.
im Monat)

Ponte a Egola -San Miniato

Egolantiquaria
Antiquitätenmarkt (historisches Zentrum, ab 8 Uhr)

Mercatini Settimanali a Pisa Wochenmärkte in Pisa (jeweils vormittags):

jew. Mo.-Fr.

Piazza Vettovaglie

Mercatini Settimanale Wochenmarkt
Ortofrutta: Obst- und Gemüsemarkt

jew. Mo.

Via Pardi

Mercatini Settimanale Wochenmarkt

jew. Mi.

Parcheggio scambiatore
Via San Martino Via Ceci

Mercatini Settimanale Wochenmarkt

jew. Fr.

Via Monterotondo

Mercatini Settimanale Wochenmarkt

Mercati a Pontedera Märkte in Pontedera (jeweils vormittags):

jew. Mo.-Fr.

Piazza Trento

Mercatini Settimanale Wochenmarkt

jeden Di.  8-12.30 Uhr

Piazza Unità d'Italia

Il mercato di campagna amica  Markt der kurzen Kette
vom Erzeuger an den Verbraucher mit saisonalen Produkten der Region

jeden Do. 8-11.30 Uhr

Piazza Trieste

Mercatino dell'agricoltura della filiera corta - solo prodotti di stagione
Markt für landwirtschaftliche Produkte mit saisonalen Erzeugnissen aus der Region

jeden Fr.

Piazza del Mercato

Mercato cittadino
städtischer Markt

jew. 2. So. im Monat 9-19 Uhr

Via Montanara

Mercatino della filiera corta
Markt für landwirtschaftliche Produkte mit saisonalen Erzeugnissen aus der Region

jew. 3. Sa. im Monat

Carabattolandia
Markt für Antiquitäten, Sammlerstücke und Kunsthandwerk

Märkte in der Provinz Pisa

01.01.-31.12.
(jew. Di.vorm.)

Bientina

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazze ex Stradelli

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

 

Buti

Mercati settimanali Wochenmärkte
Mo.: Piazza Garibaldi
Mi.: Fraz. Cascine

01.01.-31.12.
(jew. Di.vorm.)

Capannoli

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza Sandro Pertini

01.01.-31.12.
(jew. Mi.vorm.)

Calci

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza del Poggio Propositura

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Calcinaia

Mercati settimanali Wochenmärkte
Do.: Piazza Indipendenza
Sa.: Piazza delle Case Bianche

01.01.-31.12.
(jew. Fr.vorm.)

Casale Marittimo

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza del Popolo

01.01.-31.12.
(jew. Do.vorm.)

Casciana Terme

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza Martiri della Libertà

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Cascina

Mercati settimanali Wochenmärkte
Mo.: Piazza G.La Pira
Di.: Piazza Deledda
Do.: Corso Matteotti, Via Comaschi, Piazza Gramsci

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Castelfranco di Sotto

Mercati settimanali Wochenmärkte
Mo.: Piazza xx Settembre
Di.-Sa.: Piazza Feretti

01.01.-31.12.
(jew. Sa.vorm.)

Castellina Marittima

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Via della Repubblica

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Castelnuovo di Val di Cecina

Mercati settimanali Wochenmärkte
Mi.: Piazza Matteotti
Fr.: Sasso Pisano Via Cavour

01.01.-31.12.
(jew. Sa.vorm.)

Chianni

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza IV Novembre

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Crespina

Mercati settimanali Wochenmärkte
Di.: Piazza del Monumento
Do.: Piazza Di Vittorio

01.01.-31.12.
(jew. Di.vorm.)

Fauglia

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza San Lorenzo

01.01.-31.12.
(jew. Do.vorm.)

Guardistallo

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza della Chiesa

01.01.-31.12.
(jew. Mi.vorm.)

Lajatico

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza Vittorio Veneto

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Lari

Mercati settimanali Wochenmärkte
Mo.: Via Dante, Via Diaz
Fr.: Piazza Matteotti, Perignano: Via Carducci

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Montecatini Val di Cecina

Mercati settimanali Wochenmärkte
Mo.: Piazza 2 Giugno
Mi.: Via Volterrana (Piazzale della Chiesa)
Fr.: historisches Zentrum

01.01.-31.12.
(jew. Fr.vorm.)

Montescudaio

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Viale Vittorio Veneto

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Monteverdi Marittimo

Mercati settimanali Wochenmärkte
Mi.: Via IV Novembre
Fr.: Via Roma

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Montopoli in Val d'Arno

Mercati settimanali Wochenmärkte
Di.: Capanne: Via Vittorio Veneto
Mi.: San Romano: Piazza della Costituzione
Do.: Marti
Sa.: Piazza San Sebastiano

01.01.-31.12.
(jew.freitags)

Oltrera -Pontedera

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza del Mercato, 8-14 Uhr

01.01.-31.12.
(jew. Mi.vorm.)

Orciano Pisano

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza dei Bersaglieri

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Palaia

Mercati settimanali Wochenmärkte
Do.: Piazza del Mercato
Sa.: Forcoli: Piazza Danesi

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Ponsacco

Mercati settimanali Wochenmärkte
Mi.: Piazza Valle, Via Repubblica, Via dei Mille

01.01.-31.12.
(jew. Di.vorm.)

Peccioli

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Capoluogo

01.01.-31.12.
(jew. Do.vorm.)

Pomarance

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Via del Centro

01.01.-31.12.
(jew. Di.vorm.)

San Giuliano Terme

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza Shelley

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

San Miniato

Mercati settimanali Wochenmärkte
Di.: Piazza Dante Alighieri
Do.: Via Pizziconi
Sa.: Piazza Guido Rossa

01.01.-31.12.
(jew.mittwochs)

San Miniato Basso

Mercato di Campagna Amica
Wochenmarkt mit landschaftlichen Produkten aus der Region
Piazza della Casa Culturale, 8-12 Uhr

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Santa Croce sull'Arno

Mercati settimanali Wochenmärkte
Di.: Piazza Panattoni
Sa.: Piazza Matteotti

01.01.-31.12.
(jew. Mi.vorm.)

Santa Luce

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Piazza Rimembranza

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Santa Maria a Monte

Mercati settimanali Wochenmärkte
Di.: Via della Repubblica
Do.: Piazza della Vittoria

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Terricciola

Mercati settimanali Wochenmärkte
Di.: Piazza Matteotti
Fr.: Piazza del Popolo

01.01.-31.12.
(jew. Fr.vorm.)

Vecchiano

Mercato Settimanale Wochenmarkt
Parco Mercato

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Vicopisano

Mercati Settimanali Wochenmärkte
Fr.: Largo Vittorio Veneto
Sa.: Piazza Vittorio Veneto, Piazza Cavalca

01.01.-31.12.
(jew. vormittags)

Volterra

Mercati Settimanali Wochenmärkte
Di.: Piazza dell'Orologio
Sa.: Piazza Matteotti (Winter: Piazza dei Priori, Sommer: Vallebuona -Teatro Romano)

21.01.-21.10.
(jew. 3.So. im Monat)

Ponte a Egola -San Miniato

Egolantiquaria
Antiquitätenmarkt (historisches Zentrum, ab 8 Uhr)

21.01.18 - 20.01.19
(jew. 3.So. im Monat)

San Miniato

Mercatale a San Miniato
Markt für Agrarprodukte der Region

Ihre Ansprechpartner

Frau Elisa Santoni
Herr Davide Azzaroni

Tel. +49 89 123 92 998
Fax +49 89 324 50 816
Handy +49 176 49657909

es@toscana-forum.de

Elisa Santoni und Davide Azzaroni - Toskana-Experten

Weitere Urlaubsangebote