„So gar nicht typisch italienisch“

Roberta und Simone gaben sich das Ja-Wort im Park

Traditionelle italienische Hochzeiten werden in großem Rahmen, mit 150 und mehr Gästen, gutem Essen und Trinken sowie ausgelassener Musik und Tanz gefeiert. Traditionsbewusste Paare heiraten am liebsten sonntags und das Gros der Ehen wird auch heute noch in der Kirche geschlossen.

Von der Bürgermeisterin getraut

Ganz anders bei Roberta und Simone: Sie leben schon seit mehr als zehn Jahren zusammen und mit Amelia (6) und Marino (3) ist ihre kleine Familie längst komplett. Heiraten war für die 36-jährige Roberta und ihren 10 Jahre älteren Mann eigentlich nie ein Thema, doch in diesem Sommer wurde es für die beiden nun doch mal Zeit. Am 27. Juli gaben sie sich bei sommerlicher Hitze um die 40 Grad im Park von Terricciola endlich das Ja-Wort. Nichteheliche Lebensgemeinschaften sind in Italien nach wie vor die Ausnahme, genauso wie ohne kirchlichen Segen zu heiraten. Doch Roberta und Simone sind ein modernes Paar und ihr Heimatort Terricciola ist eine sehr fortschrittliche Gemeinde. Deshalb ließ es sich die Bürgermeisterin, Maria Antonietta Fais, auch nicht nehmen, das Paar unter einem Pavillon mitten im Park von Terricciola persönlich zu trauen.

Unkonventionell in der Toskana heiraten
Unkonventionell in der Toskana heiraten

Eher kleine Hochzeitsgesellschaft

Erst gut zwei Wochen vor dem Termin hatten sich Roberta und Simone entschlossen, zu heiraten und nur die nächsten Familienangehörigen und enge Freunde dazu eingeladen. So war die Hochzeitsgesellschaft mit rund 40 Personen für italienische Verhältnisse auch eher klein. Doch in der Toskana versteht man sich darauf, die Feste ordentlich zu feiern: Zunächst wartete nach der Trauung eine alte Vespa auf das Paar, mit der es zum Fotoshooting in die wunderschönen Hügel der Toskana ging. 

Für die Feier selbst hatten sich die Brautleute einen Agriturismo ausgesucht, der für sein gutes Essen bekannt ist und wo die Hochzeitsgesellschaft – und das eben doch typisch italienisch – bis in die frühen Morgenstunden zu Gitarrenmusik und Gesang ausgelassen gefeiert hat.

Deutsche Paare trauen sich in der Toskana

In der Toskana zu heiraten, erfreut sich auch unter deutschen Paaren zunehmender Beliebtheit. Denn die Region bietet unendlich viele Möglichkeiten, eine Traumhochzeit auf Weingütern, Schlössern, Burgen oder wie Katharina und Daniel in einer romantischen ehemaligen Klosteranlage zu feiern.

Tipp:
Wenn auch Sie sich das Ja-Wort in der Toskana geben wollen, rufen Sie uns an: 089-12392998. Gemeinsam finden wir Ihre Traum-Lokation und auch bei den Formalitäten sind wir gerne behilflich.

Heiraten auf einer Vespa
Heiraten auf einer Vespa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.