„Viel Ferien für wenig Urlaubstage“

2018 liegen fast alle Feiertage auf einem Werktag

Schon gesehen, wie arbeitnehmerfreundlich die so genannten Brückentage in diesem Jahr liegen? Mal abgesehen von Oster- und Pfingstsonntag fallen 2018 alle gesetzlichen Feiertage auf einen Werktag, so dass Sie Ihre Ferien mit geschickter Planung der Brückentage 2018 extrem ausdehnen können, ohne allzu viele Urlaubstage dafür einzusetzen.

Brückentage 2018 clever nutzen
Brückentage 2018 clever nutzen

 

Brückentage 2018 clever nutzen

Naturgemäß schneiden die „Nordlichter“ dabei etwas schlechter ab, denn Fronleichnahm (Donnerstag, 31. Mai) und Allerheiligen (Donnerstag, 31. November) sind nur in den südlich gelegenen Bundesländern arbeitsfrei und der Reformationstag ist nur in den östlichen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag. Trotzdem, wenn Sie Brückentage und Ihre Ferienzeiten geschickt kombinieren, können Sie in diesem Jahr ein Maximum an Urlaub herausholen:

  • Ostern: Für acht Urlaubstage können Sie 16 Tage verreisen. Zum Beispiel in die Landresidenz Santopietro, um die ersten wärmenden Strahlen der Frühlingssonne zu genießen.
  • Wenn Sie den Tag der Arbeit (1 Mai) und Himmelfahrt (10. Mai) kombinieren, müssen Sie ebenfalls nur acht Urlaubstage für 16 freie Tage investieren.
  • Über Pfingsten erhalten Sie für vier Urlaubstage neun Tage Ferien, wenn zum Beispiel auf dem Bio-Agriturismo Caprese die schönste Jahreszeit der Toskana beginnt.
  • Für den Fall, dass Sie den 1. Mai, Himmelfahrt und Pfingsten kombinieren, kommen Sie mit 13 offiziellen Urlaubstagen sogar auf 24 freie Tage!
  • Gleiches gilt für den Tag der Deutschen Einheit, der in diesem Jahr auf einen Mittwoch fällt: vier Tage Urlaub = neun Tage frei. Eine gute Gelegenheit, um im Kloster Suvereto noch einmal Sonne zu tanken.
  • Und wer Weihnachten und Silvester für eine Auszeit nutzen will, muss für elf freie Tage lediglich vier Urlaubstage einsetzen.
Brückentage 2018 clever nutzen
Brückentage 2018 clever nutzen

Brückentage 2018: noch mehr Urlaub im Süden und Osten

In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, im Saarland und in Teilen von Sachsen und Thüringens kostet ein geschickt geplanter Urlaub über Fronleichnam (31. Mai) lediglich vier Urlaubstage, um neun Tage frei zu haben. Und wer darüber hinaus auch noch Pfingsten einbezieht, kann mit nur acht Urlaubstagen 16 Tage verreisen.

Brückentage 2018 clever nutzen
Brückentage 2018 clever nutzen

Vier Urlaubstage für 9-tägige Ferien

Im Saarland und Bayern ergibt sich mit Mariä Himmelfahrt am 15. August noch einmal die Gelegenheit für vier Urlaubstage neun Tage am Stück frei zu bekommen. Gleiches gilt für den Reformationstag (31. Oktober) in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, für Allerheiligen (1. November) in Baden-Württemberg, Bayern, NRW, Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie für den Buß- und Bettag in Sachsen am 21. November.

Fazit: Wenn Sie schnell sind und die Brückentage 2018 clever einsetzen, bekommen Sie mit nur wenigen Urlaubstagen eine ganze Menge Freizeit.

Brückentage 2018 clever nutzen
Brückentage 2018 clever nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.