Herr Bernd Kleinken aus Köln (DE), Aufenthalt August 2015 im Landgut Terricciola

Herr Bernd Kleinken aus Köln (DE), Aufenthalt August 2015 im Landgut Terricciola

Herr Bernd Kleinken aus Köln (DE), Aufenthalt August 2015 im Landgut Terricciola -----Ursprüngliche Nachricht----- Von: Bernd Kleinken Gesendet: Do 01.10.2015 15:08 An: 'E. Santoni (Toscana Forum)' Betreff: AW: Feedback/Rückmeldung: Ihr Urlaub in der Toskana 2015 mit Toscana Forum Liebe Frau Santoni, ich habe/hatte leider auch noch was anderes zu tun.... und für so einen Bericht sollte man sich doch etwas Zeit nehmen... also: Bericht Landgut Terriciola/Region Pisa 25.7.-8.8.15 Um überhaupt dorthin zu gelangen, bedurfte es einer groß angelegten Internetrecherche,...... bis ich eine leibhaftige Italienerin, eine sehr kompetente und liebenswürdige Beraterin am Telefon (!) hatte. Frau Santoni empfahl mir das Landgut Terriciola mit einer relativ guten Anbindung an die großen Sehenswürdigkeiten in der Toskana. Das Landgut selbst ist nach der Beschreibung gut zu erreichen, wenn man genau liest und nicht nördlich Florenz auf der Autobahn bleibt und Richtung Pisa fährt----das ist ein Umweg....immer schön die Schnellstraße SGC Fi-Pi-Li fahren..... Wenn man ankommt, wird man gleich von einem Bilderbuch Toskana Ambiente empfangen, incl. Zypressenallee. Die Gebäude des Weingutes fügen sich malerisch in die Landschaft ein. Silvia an der Rezeption, und ansonsten auch die gute Seele des Hauses, empfing uns mit großer Herzlichkeit und Gelassenheit, obwohl wegen eines Unwetters der Strom partiell ausgefallen war. Unsere Wohnung, die kleinste des Landgutes, ist groß genug für zwei und auch die Schlafcouch hat eine gute Matratze, wenn nicht das ständige Aufräumen wäre... Aus diesem Grunde hatten wir für die zweite Woche eine größere Wohnung mit Schlafempore gebucht-----auch hier alles bestens und wegen des größeren Raumangebotes komfortabler. Das Frühstück war wunderbar, reichhaltig und unsere Wünsche wurden fast immer erfüllt. Tommaso und Sebastiano: großartig. Elisa hat sich sehr erfolgreich um unseren Fernseher gekümmert. Ich glaube allerdings, dass nicht in jeder Wohnung deutsche Programme zu empfangen sind-----dafür müsste das Weingut mehr Satellitenreceiver haben. Was es zu kritisieren gibt: Der Pool ist ein wenig klein. Wenn planschende Kinder im Wasser sind, ist Schwimmen quasi unmöglich. Die Weinprobe ist nett, aber völlig unprofessionell (es wurden nur 2 Weine angeboten, aber jede Menge Grappa). Wenn das Weingut auch Wein verkaufen will, dann sicherlich nicht darüber. Der Pizzaabend lief schleppend an.....Kampf um Pizza und Wein sollte nicht sein.....wir haben ja dafür bezahlt... Wofür wir nicht zu bezahlen brauchten, waren die kühlen Getränke am pool. Super! Für die vielen Mücken kann der Veranstalter ja nix und die Straßen in der Gegend sind schon in bemerkenswert schlechtem Zustand. Und die Hitze ist im Hochsommer in der Toscana ja auch nichts Außergewöhnliches! Summa summarum: wir haben uns sehr wohl gefühlt! Die Beschreibungen im Netz stimmten mit den Gegebenheiten vor Ort überein! Der Abschied fiel etwas schwer und das ist nach 2 Wochen bemerkenswert! Bernd Kleinken  

Landgut Terricciola 1. Oktober 2015