Familie S.P. aus Groß-Gerau (DE), Aufenthalt Juli 2010 im Bio-Agriturismo Paganico 1

Familie S.P. aus Groß-Gerau (DE), Aufenthalt Juli 2010 im Bio-Agriturismo Paganico 1

Familie S.P. aus Groß-Gerau (DE), Aufenthalt Juli 2010 im Bio-Agriturismo Paganico 1 -----Ursprüngliche Nachricht----- Von: S.P. Gesendet: Donnerstag, 23. September 2010 10:32 An: Elisa Santoni Betreff: AW: Ihr Urlaub in der Toskana: Feedback an Toscana Forum Guten Morgen Frau Santoni, unser Urlaub in der Toscana ist leider jetzt auch schon wieder 2 Monate vorbei, aber trotzdem haben wir noch schöne Erinnerungen daran. Das Wetter war in der 1.Woche super und wir lagen viel am Pool, haben mit den Kindern gespielt, gelesen und einfach Urlaub gemacht. In der 2. Woche war die Hitze nicht mehr ganz so stark, und es war möglich ein paar Ausflüge zu machen. Vor allem das Bad in den warmen Quellen war ein Erlebnis. Es hat uns sehr gut gefallen, das wir jeden Tag frisches Brot/Brötchen zum Frühstück hatten und man unter freiem Himmel den Tag gut beginnen konnte. Auch der nicht so überfüllte Pool gleich um die Ecke hat den Kindern viel Spaß bereitet. Leider hatten wir ja nur noch eine kleine Wohnung für uns 4 buchen können, was sich dann vor allem nachts als Problem dargestellt hat. Die nächste Ferienwohnung müsste wieder mit 2 Schlafzimmern sein. Uns hatte in der Wohnung nur eine Kaffeemaschine gefehlt, da wir viel Kaffee trinken war es morgens immer etwas mühsam, mit den zwei kleinen ital. Kaffeekannen für den Gasherd genügend Kaffee zu produzieren. In der ersten Woche wurden wir sehr gut vom Team des Hofes betreut. Der Pizza-Abend und die Rundfahrt mit den Jeeps durch die Wälder haben sehr viel Spaß gemacht. Wir hatte es nur so verstanden, das man jeden Abend am Hof hätte essen können, was dann aber leider nur 3-4 Mal möglich war. Das Essen war aber immer sehr lecker und die schön gedeckten Tische mitten im Garten bei Kerzenschein haben für ein besonderes Flair gesorgt. In der zweiten Woche wurden wir dann ein bisschen vergessen, und haben dann nur durch unser Nachfragen erfahren, welche Aktivitäten geplant sind. Barbara hat aber extra für unseren großen noch mal eine Jeeptour organisiert, da es ihm in der ersten Woche so viel Spaß gemacht hatte. Die Fahrräder könnten in einem besseren Zustand sein, und wir hatten zum Glück für den kleinen Sohne einen Kinderfahrradsitz mitgebracht, den wir an den vorhandenen Rädern befestigen konnten. Fahrradwege wie in Deutschland kann man aber nicht erwarten, was mit Kindern dann auch wieder schwierig war. Das Reiten bei Elena hat unserem großen Sohn (6 Jahre) sehr viel Spaß gemacht, und Jason der Cowboy hat ihm beigebracht, ganz allein auf das Pferd zu klettern. Da Elena auch sehr gut deutsch spricht, war es von der Verständigung her kein Problem. Auch der gemeinsame Ausritt war sehr entspannt, leider waren Elena und Jason ab der 2.Woche auf Wildpferdefang und reiten war dann nicht mehr möglich. Wir haben uns aber sehr gut erholt und werden bestimmt noch mal in die Toscana reisen, und dabei auch gerne wieder mit Ihrer Hilfe. Vom Ablauf und der Planung hat ja alles bestens geklappt. Mit freundlichen Grüßen S. P.

Bio-Agriturismo Paganico 23. September 2010