Fam. Goletz aus Bodenheim (DE) Aufenthalt in Juli 2007 im Agriturismo Pomarance

Fam. Goletz aus Bodenheim (DE) Aufenthalt in Juli 2007 im Agriturismo Pomarance

Fam. Goletz aus Bodenheim (DE) Aufenthalt in Juli 2007 im Agriturismo Pomarance -----Ursprüngliche Nachricht----- Von: Wolfgang Goletz Gesendet: Thu, 22 Nov 2007 21:51 An: Diana Szigwardt (Toscana Forum) Betreff: Re: Feedback-Ihr Urlaub in der Toskana 2007 Buona sera - lang, lang ist's her. Sehr geehrte Frau Szigwardt, sorry, dass wir jetzt erst antworten. Ich war gerade dabei, die alten Mails zu löschen. Also: Ja, wir hatten einen schönen und erholsamen Urlaub. Agriturismo Pomarance lag für unser Verständnis sehr zentral, so dass wir innerhalb von 1-1 1/2 Std viele Städte anfahren konnten von Pisa, Lucca, San Gimignano, Volterra, Popolonia, etc. Allerdings zog sich die Fahrt zum Strand über die Landstraßen ziemlich hin, das war manchmal etwas nervig. Vor Ort waren wir separat im Nebengebäude, der behindertengerechten Wohnung des Hofes, untergebracht, was den Vorteil hatte, dass alles sehr geräumig war. Es war alles da, neu und sauber. Auch der Pool- Bereich, den wir mit 2 weiteren Familien teilten, war sehr gepflegt. Noch angenehmer wird es sicherlich sein, wenn in einigen Jahren die relativ neue Bepflanzung etwas höher gewachsen sein wird. Die Hausleute waren sehr nett, allerdings war die Verständigung eher abenteuerlich, da sie wirklich nur italienisch sprechen. Auf Anfrage allerdings erhielten wir ohne Aufpreis alles, was Hof und Garten boten: Zucchini, Tomaten, Sellerie, Zwiebeln, Kartoffeln, Eier, etc. Das hofeigene Restaurant haben wir aus Kostengründen - schließlich hatten wir deshalb eine Ferienwohnung mit Küche gebucht - nur am Vorabend des Abreisetages zusammen mit einer ebenfalls auf dem Hof wohnenden Familie in Anspruch genommen und bitter bereut, dass wir nicht öfter dort gegessen haben. Wir hatten der Kinder wegen angefragt, ob wir Pizza haben könnten. Nach der Vorspeise - div. hofeigene Salami- und Schinkensorten und Käse - waren wir eigentlich schon satt. Dann kam die bestellte Pizza und danach noch eine zum Probieren und noch eine! Es war unglaublich. Dazwischen Obst und Melone. 3 Sorten Kuchen als Nachspeise. Grappa, Espresso. Nur der Wein war leider nicht ganz nach unserem Geschmack. Dagegen war das hofeigene Olivenöl sehr gut. Nicht so gut war, dass wir 5 km fahren mussten, wenn wir morgen frische Brötchen haben wollten. Und eine Kaffeemaschine à la Germania hätten wir auch zu schätzen gewusst, aber man war ja schließlich in Italien. Für die Terrasse hätten wir uns abends etwas mehr Licht gewünscht, da die Laterne für Lesen und Karten spielen nicht ausreichte. Kurzum: Unsere Kinder und wir haben uns sehr wohl gefühlt und vielleicht in ein paar Jahren wieder einmal hinfahren. Viele Grüße Gabriele Goletz

Agriturismo Pomarance 22. November 2007