FAQ

FAQ - Allgemeine Hinweise für Ihren Toskana-Urlaub

1.Dringend empfohlen wird der Abschluss einer Reiseversicherung. Die Versendung eines gezielten Angebots erfolgt auf Anfrage.

 

2. Der Kunde erhält die Adresse der Ferienunterkunft, die Telefonnummer des Vermieters sowie eine Wegbeschreibung bzw. Fahrthinweise zusammen mit der Zahlungsbestätigung. Falls nicht anders vereinbart, bzw. die Reiseunterlagen anders lautende Informationen beinhalten, können Wohnungen bzw. Zimmer in der Regel zwischen 16:00 und 18:00 Uhr bezogen werden, damit eine komplikationslose Schlüsselübergabe möglich ist. Daher ist es dringend erforderlich, den Vermieter rechtzeitig telefonisch in Kenntnis zu setzten, sollte sich die Ankunft erheblich verzögern. Für den Abreisetag gilt - auch hier wieder in der Regel, sollte nicht anderes ausdrücklich vermerkt sein - dass die Wohnung bzw. das Zimmer bis 10.00 Uhr zu verlassen ist. Die Übergabe sollte besenrein erfolgen und das Geschirr sollte gespült sein. Ansonsten ist der Vermieter berechtigt, ein Zusatzgebühr für die Reinigung zu berechnen.
Vor Bezug der Wohnung bzw. des Zimmers ist in der Regel eine Kaution zu hinterlegen, deren Höhe aus Ihrem Mietvertrag ersichtlich ist.

 

3. In der Webpräsentation vermerkt ist die maximal gestattete Personenzahl für eine Wohnung. Jede weitere Person bedarf der ausdrücklichen Erlaubnis des Vermieters, d. h. der Vermieter kann die Vermietung ablehnen, sollte die Wohnung bzw. das Zimmer von einer höheren Personenzahl genutzt werden als im Mietvertrag vermerkt ist.

 

4. Der Vermieter ist berechtigt, die Aufnahme eines Haustieres zu verweigern, wenn im Vorfeld nicht abgeklärt wurde, dass der Kunde mit Haustier anreist bzw. wenn falsche Angaben bezüglich Größe, Rasse oder Charakter des Tiers gemacht wurden.
Für Hunde und Katzen gelten innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten seit dem 01.10.2004 neue, allgemein verbindliche Einreisebestimmungen. Es wird gebeten, sich Informationen zu besorgen über den neuen „EU-Reisepass“ für Haustiere!

 

5. Grundsätzlich ist die Anreise mit Sportwagen bzw. Autos mit tiefergelegtem Fahrwerk nicht ratsam, denn die Feriendomizile sind häufig über wenig gut ausgebaute Straßen bzw. Wege zu erreichen und Landgüter liegen in der Regel nicht an Hauptstraßen. Sollten Sie Fragen zur Straßenbeschaffenheit haben, informieren wir Sie gern.

 

6. Landestypische Strom- und Wasserausfälle sind wie in allen südeuropäischen Ländern möglich. In Italien ist aus sicherheitstechnischen Gründen die Sicherung des Stromnetzes niedriger ausgelegt, was zur Folge hat, dass nicht alle elektrischen Geräte gleichzeitig betrieben werden können. Sollten Reparaturmaßnahmen erforderlich sein, so dauern sie - mangels Fachpersonal und Ersatzteilen - zumeist länger als in nordeuropäischen Ländern.

 

7. Die Bauvorschriften differieren zwischen Italien und Deutschland. Selbst aufwändig restaurierte Gebäude sind nicht nach deutschen Baustandards und -vorschriften saniert und es fehlen häufig Isolierverglasungungen, Wärme- bzw. Schalldämmungen. Das Betreiben von Heizgeräten kann mit Geräuschen verbunden sein.

 

8. In Italien gibt es ein Gesetz zur Energieeinsparung, das die Inbetriebnahme von Heizungen regelt und diese auf die Zeit von von November bis Mitte April festlegt. Die Heizdauer ist auf max. 12 Stunden, die max. Heiztemperatur auf 19 Grad limitiert. Es existieren Pläne zur Inbetriebnahme der Heizung, die jede Gemeinde selbst bestimmen kann. Bitte beachten Sie, dass die Heizkosten in Italien generell sehr hoch sind.

 

9. Ab 2012 erheben vielen italienischen Gemeinden eine Kurtaxe, deren Höhe zwischen 1,00 € und 2,00 € pro Person und Nacht variiert. Der Besitzer der Ferienunterkunft ist angehalten, diese Gebühr bei Ihrer Ankunft einzuziehen.

 

10. Die Pools der Ferienobjekte sind generell von Mitte Mai bis Anfang Oktober in Betrieb, es sei denn die Objektbeschreibung besagt etwas anderes. Schlechte Witterung kann zur Verkürzung der Öffnungszeiten führen. Die Benutzung des Pools erfolgt auf eigene Gefahr. Da von Zeit zu Zeit ein Wasserwechsel in den Schwimmbädern erforderlich ist, kann es zu vorübergehenden Schließungen kommen.

 

11. Eltern sind für die Sicherheit ihrer Kinder selbst verantwortlich, da es in den Schwimmbädern in der Regel keine Aufsichtspersonen gibt, um die Sicherheit der Badegäste zu gewährleisten.

 

12. Was das Frühstück betrifft, so kommt diesem in Italien eine geringere Bedeutung zu als in Deutschland. Obgleich die meisten Feriendomizile unseres Programms ein eher umfangreiches Frühstück servieren, möchten wir Sie bitten, sich bei uns zu erkundigen, wenn für Sie das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag darstellt.

 

13. Die Betten in italienischen Unterkünften sind für Übergrößen oder -gewichte oder andere individuelle Erfordernisse häufig nicht ausgelegt.

 

14. Bei den Entfernungsangaben handelt es sich um durchschnittliche bzw. ungefähre Werte. Nicht immer geben sie die komfortabelste Verbindung an und berücksichtigen naturgemäß auch keine Umleitungen, oder kurzfristige, z. B. wetterbedingte Änderungen wie Sperrungen oder anderweitige Hindernisse.

 

15. Die Größenangaben der Objekte werden uns von den jeweiligen Besitzern übermittelt und im Vertrauen auf ihre Richtigkeit ungeprüft veröffentlicht. Kontrollieren könnten wir es nur über eigene Vermessungen, die den Preis der Objekte in die Höhe treiben würden.

 

16. Vor allem in ebenerdigen Feriendomizilen auf dem Lande muss in südlichen Ländern mit bestimmten Insekten gerechnet werden, was kein Zeichen von Unsauberkeit ist.

 

17. Es besteht die Möglichkeit, dass der Einsatz von landwirtschaftlichen Maschinen in ländlichen Gegenden für Beeinträchtigungen sorgen kann.

 

18. Es wird darauf hingewiesen, dass Belästigungen durch Lärm, Staub oder Umleitungen als Folge von Bauarbeiten etc. nicht beeinflusst werden können. Sollten wir aber bei der Buchung oder vor Ihrem Reiseantritt Kenntnis über solche Maßnahmen haben, werden wir sie selbstverständlich darüber in Kenntnis setzen.

 

19. Wie überall sind Sie auch in Italien nicht davor gefeit, dass die Internet-Verbindung vorrübergehend gestört ist bzw. ausfällt.